Vinyasa meets Yin Yoga: Element Erde

Erdung, Balance und Stabilität in Zeiten des Übergangs & Stärkung der inneren Mitte

Vinyasa meets Yin Yoga: Element Erde | Magen und Milz

Dieser Inhalt ist exklusiv für Mitglieder des YIN YOGA Club.

Wenn Du Mitglied beim YIN YOGA Club bist, hast Du unbeschränkten Zugriff zu diesem Inhalt. Logge Dich ein und Du kannst Dir den Inhalt anschauen.

Falls Du noch kein Mitglied bist, findest Du hier Informationen über eine Mitgliedschaft im YIN YOGA Club und die Vorteile einer Mitgliedschaft.

Beschreibung des Videos

Yin & Yang Yoga: Vinyasa meets Yin Yoga für das Erdelement. Ein sanfter Vinyasa Flow für Magen- und Milzmeridian (ideal zum Stärken der Körpermitte). Nach den dynamischen Vinyasa Flow gehen wir zum ruhigen Yin Yoga über, vertiefen noch einmal die Dehnung (speziell im Bereich der Körpervorderseite) und gehen in die Stille.

Ideal zur Erdung, Stabilität und Balance: Erdung und Stabilität in Zeiten des Übergangs und Stärkung der inneren Mitte.

Diese Yogastunde kommt ganz ohne Musik aus!

Die Sequenz ist für Anfänger bzw. leicht Fortgeschrittene geeignet.

Das Element Erde ist in der TCM dem Spätsommer zugeordnet und den Meridianen Milz und Magen.

Die Wandlungsphase Erde befand sich früher in der Mitte des Zyklus. Sie ist dem Spätsommer zugeordnet, einer Zeit des Übergangs. Heute werden jeweils die letzten 18 Tage einer Wandlungsphase dem Element Erde zugeordnet. Die Erde harmonisiert alle anderen Elemente, ist nährend, ruhig und dennoch steht sie für Verwandlung, für Neues, das aus dem Schoss von Mutter Erde hervorgeht. Dem Element Erde sind die Meridiane Milz/Pankreas und Magen zugeordnet.

Die Erde harmonisiert alle anderen Elemente, ist nährendruhig und dennoch steht sie für Verwandlung, für Neues, das aus dem Schoss von Mutter Erde hervorgeht. Probleme mit den Übergängen im Leben deuten auf ein unbalanciertes Erdelement hin.

Die Hauptfunktion des Erdelements ist Aufnahme und Verdauung von Nahrung und Informationen (geistiger Nahrung).

Die der Erde zugeordnete Farbe ist gelb, Tageszeit ist der Spätnachmittag, und der Geschmack ist süß. Obwohl die Erde als Übergangszeit zwischen allen Elementen auftritt, wird sie doch vornehmlich mit dem Spätsommer in Verbindung gebracht, als der Zeit der warmen, goldenen Tage, der Fülle, der Ernte und des Einsammelns.

Ist das Erd-Element ausgeglichen, ist man stabil, in sich ruhend, geerdet, ausgeglichen, mitfühlend. Man fühlt sich in seiner Haut wohl und kann sich schnell an neue Situationen oder Umgebungen anpassen. Ist das Erd-Element gestört, fühlt man sich unausgeglichen, heimatlos, verloren oder unsicher. Das Erd-Element wird durch Singen harmonisiert.

Ähnliche Videos